Arbeiten und Wohnen

Arbeit hat eine zentrale Bedeutung für das Selbstwertgefühl eines jeden Menschen: Berufliche Teilhabemöglichkeiten stärken die Persönlichkeit, geben Tagesstruktur und ermöglichen soziale Integration und Interaktion. Bei langjährigen psychischen Erkrankungen und bei psychischen Behinderungen sind die Teilhabemöglichkeiten jedoch eingeschränkt. Häufig droht den Betroffenen das Abrutschen in die Arbeitslosigkeit und manchmal wird der Zugang zum Berufsleben ganz verwehrt. Deshalb leisten die therapeutischen, berufsbildenden und betreuenden Angebote im Bereich Arbeit und Rehabilitation einen wichtigen Beitrag zur langfristigen Stabilisierung. Das ermöglicht den Betroffenen Integration und Teilhabe an der Gesellschaft. In den Wohn- und Pflegeheimen der ZfP-Gruppe werden psychisch kranke Menschen betreut, die im Anschluss an eine Klinikbehandlung professionelle Unterstützung benötigen. Die Wohnformen reichen dabei von intensiver Betreuung in speziellen Pflegeheimen über Ambulant Betreute Wohnangebote bis hin zu der aufsuchenden Pflege in den eigenen vier Wänden.