01.12.2015

ZfP belegen bei Klinikaward Platz 2 in Kategorie „Bestes Personalmarketing“

Der rotthaus Klinikaward zeichnet vorbildliche Leistungen im Klinikmarketing aus. In diesem Jahr waren die Zentren für Psychiatrie Baden-Württemberg in der Kategorie „Bestes Personalmarketing“ nominiert und belegten in Berlin den zweiten Platz.

Die Mitarbeiterinnen aus den Bereichen Marketing und Personal der Zentren für Psychiatrie hatten im Rahmen eines Best Practice Forums die Gelegenheit, das Fachpublikum für ihr Konzept zu begeistern. Sie erläuterten, was die virtuelle Messe ausmacht: Die Funktionalitäten einer virtuellen Messe stehen einer „echten“ Messe in nichts nach: Es gibt ein Auditorium mit Fachvorträgen, die anschließend in Gruppen-Chats diskutiert werden können. An den „ Messeständen“ lassen sich multimediale Informationen abrufen und Broschüren herunterladen. ZfP-Standpersonal mit persönlichem Avatar stehen per Chat Rede und Antwort, und im so genannten „Showfloor“ präsentieren sich die sieben Kliniken des ZfP-Verbundes mit ihren jeweiligen Standorten und Leistungsspektren. Vorteil für die Interessenten: Sie können ohne Anfahrt und Kosten bequem teilnehmen und sich bei Interesse auch gleich bewerben.

Bei der feierlichen Preisverleihung im Berliner Konzerthaus reichte es für die ZfP-Gruppe letztendlich „nur“ für den zweiten Platz in ihrer Kategorie. Landrat Thomas Reumann, der in seiner Funktion als Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft die Laudatio hielt, beglückwünschte die teilnehmenden Kliniken  zu ihrem Erfolg und hob hervor, dass sowohl Preisträger als auch Nominierte alle Gewinner bei dieser Veranstaltung seien.

Dennoch gab es Grund zur Freude für die ZfP-Gruppe: Das Klinikmagazin „Facetten“ des ZfP Südwürttemberg konnte sich gegen die  zahlreichen Bewerber aus deutschen, schweizerischen und österreichischen Gesundheitsunternehmen durchsetzen und landetet auf Platz 1 in der Kategorie „Bestes Klinikmagazin“.

Das Projekt „Virtuelle Karrieremesse“, das im Rahmen mehrerer Personalgewinnungsmaßnahmen stattfand, wurde federführend von der Personalabteilung und vom Marketing des Klinikums am Weissenhof betreut. Die virtuelle Messe fand bereits im November 2013 statt und war die erste ihrer Art im deutschen Gesundheitswesen. „Wir freuen uns sehr über den zweiten Platz mit diesem innovativen Projekt“, freut sich Isolde Schuller, Personaldirektorin des PZN Wiesloch, die das Projekt in Berlin stellvertretend für alle Häuser vorstellte. „Ziel war vor allem, dass wir die Zentren für Psychiatrie als attraktive Arbeitgeber darstellen wollten“, fügt Schuller hinzu.

Für die ZfP Baden-Württemberg ist der zweite Platz Ansporn, auch in Zukunft weiterhin innovative Projekte umzusetzen.


Save the Date: Die 2. Virtuelle Karriere- und Fachmesse für Mediziner, Therapeuten und Auszubildende findet am 3. und 5. März 2016 statt